Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert!

Bitte rufen Sie stattdessen folgende Webseite auf:

http://www.dringende-menschenrechtsappelle.info


Begründung für die Domain-Änderung:

Eilpetitionen werden immer häufiger mit eiligen Petitionen verwechselt,

was zu negativen Auswirkungen für Opfer von Menschenrechtsverletzungen führen kann:

 
1. Eilpetitionen im ursprünglichen Sinne (von 1999) sind
    Menschenrechtsappelle wegen Gefahr für Leib und Leben
    und insofern ein anderes Aktionsmittel als herkömmliche Petitionen.

2. Sie richten sich meist an Einzelpersonen im Ausland,
    i.a. nicht an Ausschüsse, Behörden usw.,
    und zwar möglichst in der dort üblichen Sprache.

3. Sie sind an keinerlei Formvorschriften gebunden
    bis auf die, höflich und respektvoll verfasst zu sein.

4. Sie werden zwar in großer Anzahl verschickt,
    aber i.a. nur von Einzelpersonen als UnterzeichnerInnen.



2014-06-09